Die Newsletter

Auf dieser Seite findet ihr in regelmässigen Abständen unseren Newsletter mit den aktuellsten Informationen rund um unseren Gartenverein.

Newsletter 26 vom 07. September 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
das Helfer-Dankfest rückt näher. Ich freu mich schon drauf. Und du? Werde ich dich sehen? Meine Wetter-App sagt warmes, aber feuchtes Wetter vorher. Irgendwie passt möglicher Regen ja auch zum Anlass – ein bisschen Ironie schadet nicht. 😉
 
Damit das Fest Corona-sicher vonstatten geht, gilt für alle Teilnehmer*innen die sogenannte 3G-Regel, also entweder geimpft, genesen oder getestet zu sein. Bitte hab Verständnis dafür, dass dies beim Einlass kontrolliert und mittels eines Armbands sichtbar gemacht wird. Alle sollen sich sicher und wohl fühlen. 
 
Bitte gib diese Info auch unbedingt an die von dir eingeladenen Helfer-Gäste weiter. Nicht, dass es unerwartete Überraschungen gibt, die sich vermeiden lassen. 
 
Gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung der Stadt Düsseldorf gilt für den Nachwuchs nichts zu beachten, da:
•    Schulpflichtige Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen gelten.
•    Kinder bis zum Schuleintritt benötigen keinen Test. Sie werden wie Getestete behandelt.
 
Für den Aufbau bittet der Festausschuss darum, dass ab Freitag um 15:00 Uhr der Parkplatz nicht mehr genutzt wird. Also fahre bitte vorher dein Auto weg, damit alles für den Folgetag fluffig vorbereitet werden kann. Vielen Dank vorab dafür!
 
Falls du am Freitagnachmittag Restenergie hast, bist du selbstverständlich zu den Vorbereitungen herzlich willkommen! Ich denke alle unsere Hände sind das Anpacken immer noch gewohnt. Hihi!
 
Dann sag ich mal Tschüss und bis spätestens Samstag ab 11:00 Uhr!
 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 

Uli (Garten 14)

Newsletter 25 vom 31. August 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
gestern fuhr mir der Schreck in die Glieder. Ein banger Blick auf die Einteilung der Gemeinschaftsstunden. Dann die Erleuchtung und Erinnerung an meinen selbst geschriebenen Newsletter Nr. 22 vom 9. August:
 
„Die Gemeinschaftsstunden gehen ab 4. September gemäß des Plans weiter. Der Vorstand bittet darum, die ausgefallenden Stunden zeitnah nachholen. Dafür stoße bitte einfach zu einem der nächsten Termine dazu. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.“
 
Weil ich es selbst nicht mehr erinnerte, dachte ich es sei ganz nützlich noch mal kurz dran zu erinnern. 
 
Konntest du schon deine Helfer*innen zum Fest am 11. September einladen? Ich freue mich bereits jetzt auf ein rauschendes Fest! Und ob du nun Petrus, Ra, Thor oder Hadat für gutes Wetter ins Boot holen magst – ich halte es persönlich ja einfach mit dem steten Aufessen der Mahlzeiten 🙂 – ist völlig Wurscht. Ein wenig laues, spätsommerliches Sonnenwetter wäre schon grandios…
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 

Uli (Garten 14)

Newsletter 24 vom 24. August 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),

jippie – endlich hat unser Festausschuss wieder etwas zu tun! Eigentlich ist der Auslöser nicht so schön, aber dennoch ist es Zeit für ein Dankeschön an alle HelferInnen nach der Überflutung. Angehängt findest du die Einladung zum

Helferdankfest am 11. September ab 11:00 Uhr auf dem Parkplatz.

Neben nichtalkoholischen Getränken wird Schumacher Alt im Ausschank sein, es wird Würstchen vom Grill geben und musikalische Untermalung ebenfalls. Gib die Ankündigung doch an „deine“ HelferInnen weiter, die dir in der stressigen und kraftraubenden Zeit nach der Flut geholfen haben, sodass wir endlich alle gemeinsam ohne Schubkarren und Sperrmüll-Container zusammen kommen. 

Angesichts unserer klammen Vereins-Kassenlage kann es leider das Angebot nicht gratis geben. Aber hoffentlich haben du und auch deine HelferInnen Verständnis dafür. 

Hast du die Möglichkeit einen Pavillon für die Veranstaltung zur Verfügung stellen? Falls ja, melde dich doch bitte bei Adam (Garten 22). Vielen Dank vorab!

ICH freue mich darauf mit dir bei einem kühlen (!!!) Getränk anzustoßen! 

 

Mit gärtnerischen Grüßen

Uli (Garten 14)

Newsletter 23 vom 23. August 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),

gestern ging die Mitgliederversammlung ohne Präsenz mit Abstimmung zur einmaligen Sonderumlage für die Wiederherstellung der Stromversorgung und der Abwasserpunmpe in Höhe von EUR 200,00 EUR pro Parzelle zuende. Sie wurde formgerecht durchgeführt. Anwesend waren 66 von 83 PächterInnen; damit war die Versammlung beschlussfähig. Nachfolgend die Ergebnisse zur Abstimmung:

  • 56 Stimmen wählten „Ja, ich stimme dafür“.
  • 2 ungültige Stimmen wurden abgegeben
  • 1 Enthaltung
  • 7 Stimmen wählten „Nein, ich stimme (…) dagegen“
Damit wurde ein Mehrheitsbeschluss gefasst. Eine einmalige Sonderumlage in Höhe von 200,00 EUR pro Parzelle wurde beschlossen.
 
Während der zwei Wahltermine/Versammlung wurden dem Vorstand nachfolgende Fragen gestellt/Anmerkungen gemacht:
  1. Es wurde keine Einsicht in die eingeholten Angebote gewährt.
  2. Wurden alle Maßnahmen berücksichtigt?
  3. Kann es eine Verrrechnung der Sonderumlage bei Aufgabe der Parzelle geben?
  4. Können die Zahlungsmodalitäten individuell gestaltet werden?
  5. Welche Kosten können bzw. müssen von der Stadt übernommen werden?
  6. Forderung nach Begründung der Sonderumlage in Verbindung mit einer Prüfung des Bestands der Vereinskasse.
  7. Wieviel Geld hat der Verein erhalten und welche verbindlichen Zusagen wurden gemacht?
  8. Kann eine spätere Verrechnung der Sonderumlage erfolgen, sofern es einen Überschuss geben sollte?
Diese Fragen und Anmerkungen werden vom Vorstand im Laufe der nächsten Woche beantwortet.
 
 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 22 vom 09. August 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),

nach dem Abriss der Schäden kommt der Wiederaufbau. Gestern hat der Vorstand getagt und nachfolgend erhältst du Infos aus der Sitzung:

  1. Die Angebote für den Neuaufbau des Stroms und der Abwasserpumpe sind da, die Gesamtkosten werden bei ca. 16.000,00 € liegen. Das sind nur die Materialkosten. Zum Glück haben wir unser E-Team, so dass nicht noch Arbeitsleistung dazukommt. In welcher Höhe weitere Kosten durch eventuelle Sanierung der Abwasserkanäle, der Vereinsbauten und des Inventars inkl. Wege anfallen werden, ist noch nicht berechenbar. Natürlich dürfen wir weiterhin darauf hoffen, dass der Verein Spenden oder Fördergelder von den verschiedenen Institutionen bekommt. Selbstverständlich wird der Vorstand dich darüber informieren und auch in einer Mitgliederversammlung über die Verwendung möglicher Fördergelder diskutieren und abstimmen lassen. Da wir aber nicht wissen, ob und wann wir Gelder bekommen und die Wiederherstellung der Stromversorgung und der Kanalisation dringend und zeitnah notwendig sind, wird es noch diese Woche ein Schreiben geben, in dem die Abstimmung über eine einmalige Sonderumlage in Höhe von 200,- € pro Parzelle angekündigt wird. Die Abstimmung erfolgt am 14. und 22. August 2021 jeweils in der Zeit von 13-15 Uhr. Näheres dann im Schreiben, das dir noch zugeht. Wann es wieder Strom und Kanalisation für alle gibt, ist abhängig von der Abstimmung – es ist aber das Thema mit der höchsten Priorität.

  2. Die Gemeinschaftsstunden gehen ab 4. September gemäß des Plans weiter. Der Vorstand bittet darum, die ausgefallenden Stunden zeitnah nachholen. Dafür stoße bitte einfach zu einem der nächsten Termine dazu. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

  3. Im Anhang findest du den Antrag auf Bewilligung von Soforthilfe aufgrund Hochwasserschäden durch die Bürgerstiftung. Dieser Antrag hat nichts mit dem Verein zu tun, sondern muss – wenn du Gelder beantragen möchtest – von dir persönlich aufgefüllt und eingereicht werden. Steffi wird heute Abend 40 Exemplare ins Vereinshaus legen, für diejenigen, die keinen Drucker haben. Wenn alle weg sein sollten und du noch einen Antrag benötigst, melde dich bitte bei Steffi.
So. Das war mal wieder eine geballte Ladung zu Wochenbeginn. Hoffentlich konntest du mittlerweile so viel als möglich Schlamm abtragen und hast vielleicht sogar neue Ideen für die Gestaltung von Garten und Laube.  
Mach´s gut und bis bald,
 
mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 21 vom 05. August 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
mit vereinten Kräften wurden gestern der Sperrmüll und der Bauschutt entsorgt. 30 Hände, zwei Stunden und alles war weg.
 
Neuer Tag – neue Chance, denn kurzfristig bekommen wir heute einen Holzcontainer geliefert und es liegen zwei große Holzhaufen auf dem Parkplatz. Was passiert jetzt? Genau. Ich frage: Kannst du helfen? Ab 15:30 Uhr geht´s wieder los. Du kannst natürlich auch später dazustoßen oder früher starten. Einfach rein, das Zeug.
 
Mit gärtnerischen Grüßen, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 20 vom 03. August 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
eine Erfolgsstory zu Beginn: Riesenaktion am vergangenen Samstag – großartig! Der KGV Himmelgeist hat mit vereinten Kräften und auch Unterstützung aus unseren eigenen Reihen das Vereinshaus entkernt. Leider mussten ebenfalls die eh neuen Toiletten dran glauben, denn dort war bereits Schimmel. (Die Toiletten werden allerdings sobald als möglich ohne großen finanziellen Aufwand provisorisch hergerichtet.) 
 
Nun zu Gegenwart und Zukunft:
  1. Am kommenden Mittwoch – also morgen – muss der gesamte Sperrmüll von unserem Parkplatz in Container geräumt werden. Hierfür braucht es deine Hilfe ab 15:30 Uhr. Kannst du helfen kommen?
  2. Bitte keinen Sperrmüll mehr dazu stellen! Ab sofort muss Sperrmüll eigenverantwortlich entsorgt werden. 
  3. Alle Container, die dann noch stehen, sind privat organisiert und nicht für die Allgemeinheit. Also bitte nur eigene Container befüllen.
  4. Die von der Stadt gespendeten Grünschnittcontainer sind bereits übervoll. Auch hier bitte nichts mehr dazu packen, auch wenn bereits Grünschnitt vor und neben die Container gelegt wurde. Diese Haufen dürfen nicht größer werden. 
  5. Drei Anträge auf finanzielle Unterstützung sind gestellt worden und bisher schwebend. Sobald es hierzu Entscheidungen gibt, erfährst du es hier über diesen Kanal. 
  6. Das E-Team kümmert sich mit Hochdruck um die Stromversorgung. Es sind bereits mehrere Lösungsansätze gefunden. Nun muss gut abgewägt werden, welches die für den Verein wirtschaftlichste, und damit finanziell tragbare Lösung ist. Ich werde weiter berichten. 
Hattest du nach den anstrengenden Tagen und Wochen seit dem Hochwasser bereits die Möglichkeit deine „innere Batterie“ aufzuladen? Tue dir was Gutes! Lachen mit ParterIn, Freunden, Familie – für mich ein sehr wirksames Rezept. Was auch immer es für dich ist, mach es einfach. 🙂 
 
Mit gärtnerischen Grüßen, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 19 vom 30. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zum Newsletter. Ich freue mich sehr über Lob und natürlich auch über die konstruktive Kritik – in meinem Kopf im stillen Kämmerlein sind meine Worte natürlich immer eindeutig, aber auch ich sehe manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Um also Verwirrung zu entwirren, starte ich mit einem Punkt aus Newsletter Nr. 17:
 
Toilettensituation: Derzeit funktioniert der Abtransport in die Tanks ausschließlich in den Gärten 1-22 und 83-85. In allen anderen nicht. Also 
1-22 und 83-85 -> Pippimachen ja
alle anderen      -> Pippimachen nein 
 
Dann komme ich jetzt zu den weiteren Punkten:
  1. Ganz neu hat der KGV Weidenau ein „E-Team„. Drei unserer Vereinsmitglieder – allesamt Elektiker von Beruf – haben sich zusammengetan, um mit Hochdruck die Pumpe funktionstüchtig zu machen, die das Abwasser aus den Gärten abtransportiert, in denen derzeit die Toiletten nicht benutzt werden können. Extrem wichtige Aufgabe! Vielen Dank bereits jetzt an die drei E-Superhelden!
  2. Das Gartenamt hat uns zwei Grünschnittcontainer gespendet, die heute aufgestellt werden. Diese sind ausschließlich für Grünschnitt. Keine Erde, kein Schlamm, schon mal gar kein Sperrmüll! Wenn sie voll sind, sind sie voll. Dann stelle also bitte nichts mehr daneben. 
  3. Im Vereinshaus wird ein Fundsachen-Tisch eingerichtet. Solltest du also noch fremdes Werkzeug, Schubkarren, Gießkannen oder auch Gartenzwerge etc. bei dir haben, gib alles bitte dort wieder ab. 
Zum Glück ist uns das Wetter einigermaßen hold, sodass die Lauben weiter durchtrocknen können. Ich wünsche dir ein großartiges Wochenende, an dem du hoffentlich endlich deinen Garten wieder ein bisschen genießen kannst. Viel Spaß dabei!
 
Mit gärtnerischen Grüßen, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 18 vom 28. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
sorry, aber heute habe ich kaum Worte übrig – habe den ganzen Tag in Meetings gesessen und meine Tagesration an Worten bereits verbraucht. Deshalb heute kurz und bündig:
  1. Die Gemeinschaftsstunden an den kommenden Samstagen werden ausgesetzt. Ich melde mich, sobald es wieder im normalen Rhythmus weitergeht. 

  2. Am kommenden Samstag, 31. Juli 2021, bekommen wir Unterstüzung vom KGV Himmelgeist. Sie werden um 11:00 Uhr tatkräftig helfen unsere Wege wieder instandzusetzen. Hast du am Samstag Lust dabei mitzumachen? Oder deine Gemeinschaftsstunden fallen eh aus und du hast die Zeit? Oder du möchtest als Dankeschön für alle Helfer etwas Leckeres backen? Alles gerne gesehen!

  3. Morgen früh (Donnerstag) wird letztmalig eine über den Verein organisierte Sperrmüllabholung durchgeführt. Also stelle bitte ab morgen keinen Sperrmüll mehr auf die Straße, es sei denn, du hast es selbst mit der Awista organisiert.

  4. Für den Fall, dass es sich noch nicht herumgesprochen hat: Im Bauhaus-Gerresheim (Nach den Mauresköthen) gibt es bis zum 15. August bei jedem Einkauf 20% Rabatt. Angehängt die Infos, wie das vor sich geht. (Danke, Gabi! )

  5. Die im letzten Newsletter gesuchten BaggerfahrerInnen werden für das Verteilen von Kieseln auf den Wegen und dem Parkplatz via Kleinbaggern gesucht. Falls du Lust dazu hast und es dir zutraust, melde dich bitte bei Steffi.
 
Gaaaaanz viele Grüße, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 17 vom 26. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
nach der extremst ereignisreichen, vergangenen Woche hoffe ich, dass auch bei dir wieder ein wenig mehr Ruhe eingekehrt ist, und du das Gröbste bereits hinter dir hast. Der Aufbau kommt nach Trocknung, aber ich bin mir sicher, dass wir auch das gemeinsam bewältigen werden. Um exakt diesen Wiederaufbau einzuläuten, nachfolgend einige Infos und Fragen:
  1. Die Stadt hat in Aussicht gestellt, dass auch der KG Weidenau e.V. mit finanziellen Hilfen bedacht werden kann. Aus diesem Grund wird der Vorstand ebendiese finanzielle Unterstützung bei der Bezirksvertretung beantragen. In welcher Höhe wir bedacht werden und wann es ausgezahlt werden kann, ist vollkommen unklar. Ich werde weiter berichten. 
  2. Das Abwasser der Toiletten wird derzeit ausschließlich bei den Gärten 1-22 und 83-85 abgeleitet. Bei allen anderen Gärten wird das Abwasser über eine elektisch betriebene Pumpe in die Tanks transportiert. Strom haben wir bekanntlich nicht, also gehe bitte bei Nachbarn auf´s „Stille Örtchen“, bei denen der Abwassertransport funktioniert. Rund um den Srtommast riecht es bereits jetzt äußerst aromatisch….

  3. Apropos Strom. Hier tut sich eine immense Aufgabe auf, die nicht mal eben so zu lösen ist. Rainer hatte das bereits bei der Versammlung auf dem Parkplatz vorletzten Sonntag angesprochen. Der Vorstand kümmert sich.

  4. Wer kann und darf Bagger fahren? Bitte gerne kurz bei Steffi melden. 0157 726 121 03

  5. Weil entsprechende Fragen kamen: Grünschnitt wird selbstverständlich genauso entsorgt wie immer, also Kompost, Biotonne oder per privater Abfuhr zum Recyclinghof. 

  6. Es werden einige Schubkassen und Werkzeuge vermisst. Hast du vielleicht noch etwas bei dir, was nicht dein Besitz ist? Bitte melde dich fairerweise und gib es ab.

  7. Der Sperrmüll wird kommenden Donnerstag letztmalig abgefahren. Bitte melde dich, wenn du noch Unterstützung brauchst, um das fristgerecht hinzubekommen. 

  8. Solltest du unsicher sein bezüglich deiner Laube, ob sie bereits genug abgetrocknet ist, um mit dem Wiederaufbau zu beginnen oder gar in Bezug auf die Statik, dann melde dich doch bei Steffi (Nummer siehe oben). Der Vorstand wird versuchen bei der Beurteilung durch entsprechende Fachleute behilflich zu sein. 
Hast du auch so Muskelkater wie ich? Ich kann mich nicht erinnern ein und dieselben Wege in so komprimierter Zeit so häufig gegangen zu sein. Und das noch mit diversen Schubkarren in unterschiedlichster Instandhaltung. 🙂 Und wann ich das letze Mal über eine Woche lang täglich Brecheisen in der Hand hatte, ist mir auch gerade entfallen… Brauch‘ ich so schnell auch nicht wieder. Du sicherlich auch nicht. In dem Sinne,
 
 
mit gärtnerischen Grüßen, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 16 vom 23. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
hier die Infos von heute:
  • Am Montag, 26. Juli 2021 wird die Awista nochmals Sperrmüll abfahren. Aufgrund der Masse an Sperrmüll werden keine Container aufgestellt, sondern die Awista wird den Müll mit Hilfe von Baggern abfahren.
  • Weitere Container, wie sie bisher auf dem Parkplatz standen, werden nicht mehr kommen. 
  • Bitte melde dich, wenn du noch Hilfe benötigst!
  • Die Vorstandsmitglieder sind allesamt Vollzeit-Berufstätige. In dieser Woche haben sie sich umfangreich Urlaub genommen, stoßen nun aber deutlich an die Grenzen des Machbaren, mit dem Ergebnis, dass sie ab Montag die weitere Organisation nicht mehr übernehmen können. 
Ich hoffe ich spreche auch in deinem Namen, wenn ich an dieser Stelle großen Dank für den immensen Einsatz unserer Vorstandsmitglieder ausspreche. Daneben möchte ich auch betonen, dass die enorm große Hilfsbereitschaft untereinander und wirkliches Füreinander-Anpacken unendlich wertvoll sind. Großartig! 
 
Mit besten Grüßen, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 15 vom 22. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
wohin mit dem Schlamm und Schlick aus deinem Garten? Hier kommt die Antwort:
  • Die Stadt wird den Matsch entsorgen. Rainer hat bereits am Parkplatzrand einen Bereich gekennzeichnet. Bitte karre den Schlamm aus deinem Garten dorthin, nicht an oder in die Düssel! 
Ich habe ein Foto angehängt, damit du genau orientiert bist, wo der Ablageort ist.
 
Über die vergangene Nacht hat die Feuerwehr alles Wasser abgepumt, was ihr möglich war. Lass uns hoffen, dass der für Samstag/Sonntag angekündigte Starkregen doch an uns vorbei zieht.
 
Beste Grüße & bis zum nächsten Update,
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 14 vom 22. Juli 2021:

„Huuuuuuuuuiiiiiiiiiiii!!!!!!“ sagte die Schnecke auf dem Rücken der Schildkröte….
 
Freudige, ganz frische Nachträge:
  1. Das Umweltamt hat an mehreren Stellen mehrere Bodenproben genommen. Die Ergebnisse liegen bereits vor: Es gibt kein Gift und keine gesundheitschädigenden Inhaltsstoffe. Yippie!
  2. Die Feuerwehr ist aktuell wieder vor Ort und pumpen wie die Wilden. 
Es geht weiter voran!
 
Beste Grüße,
 
Uli (Garten 14)
 
Liebes Mitglied (m/w/d),
 
manchmal passieren Dinge schneller, als die Nachrichten sich verteilen können. Nachfolgend das Neueste:
  • Am Freitag, 23. Juli 2021, und am Montag, 26. Juli 2021, jeweils ausschließlich in der Zeit von je 06:00 – 14:00 Uhr werden die ersten Container draußen vor dem Gelände stehen. Diese sind explizit nur für SPERRMÜLL! Im Infokasten hängt die exakte Beschreibung, was als Sperrmüll definiert ist. Wichtig: KEINE Säcke oder Kartons mit Kleinteilen und Papier, KEIN Holz, KEINEN Bauschutt, KEINE Farben und Lacke, KEINE Bauelemente wie Waschbecken, Toilette, Türen und Fenster.
  • Weitere Container kommen nach und nach. 
  • Leider waren derzeit nur diese Zeiten herauszuhandeln. Es sind im Moment noch keine Containeraufstellungen über Nacht oder am Wochenende möglich. 
Wir sehen uns beim weiteren Aufräumen, 

Newsletter 13 vom 20. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
hoffentlich hast du die ersten Schrecken gut überstanden und bereits verdaut. Nach lähmender Schockstarre geht es jetzt darum, den Blick nach vorne zu richten. In diesem Sinne kommen nachfolgend die neuesten Informationen: 
  • Container kommen, unklar wann – Steffi, unsere Schriftführerin, hat die schriftliche Zusage der Stadt, dass Container gestellt werden. Unklar bleibt bisher, wann das erfolgen kann. Sie klemmt sich massiv dahinter und du erfährst es hier über diesen Kanal, sobald es konkrete Daten gibt.
  • Bitte ganz dringlich: KEINEN Müll auf die Straße oder den Parkplatz stellen. Steht Müll auf der Straße ist zu befürchten, dass im Handumdrehen „fremder“ Müll in großer Menge dazu kommt. Das müssen wir vermeiden. Weiterhin muss der Parkplatz frei bleiben, damit zu gegebener Zeit dort die Container aufgestellt werden können. Außerdem muss die Feuerwehr nach wie vor dort rangieren.
  • Wo ich gerade bei Feuerwehr bin – sie wird so kurzfristig als möglich wiederkommen, um weiter abzupumpen. Allen Einsatzbeteiligten bleibt unklar, warum der Einsatz bei uns als erledigt markiert war. Das Gute ist, dass wir wieder auf der abzuarbeitenden Liste stehen.  
  • Heute noch wird mit dem Stadtverband geklärt, wann, wo, wieviele Bodenproben genommen werden. Dass Bodenproben genommen werden ist unstrittig. Steffi wird in Kürze dazu Näheres herausfinden. Ich werde dann über einen weiteren Newsletter an dich berichten. 
  • Unser Vorstand weist dringlich darauf hin, dass bitte alle Lauben entkernt werden, um Schimmelbefall, Verrottung, Muff und damit Wertverlust vorzubeugen. Die Laube ist ein nicht unerheblicher Teil in der Wertermittlung bei Schätzung des Gartens. Kannst du daher bitte auch mal bei deinen Nachbarn links und rechts schauen, ob sie z.B. in Urlaub sind? Falls das so ist, setze dich bitte mit Steffi in Verbindung (Telefonnummer siehe unten), damit niemand übersehen wird. 
  • Wer braucht noch Hilfe? Bitte melde dich unter der Rufnummer von Steffi (mobil 0157 726 121 03). Sie koordiniert die Einsatzplanung der Helfenden. Ach übrigens, deine eigene Laube ist bereits entkernt? Dann werden deine helfenden Hände in anderen Gärten noch dringend gebraucht. Bitte melde dich zur Unterstützung anderer Gartenmitglieder. Danke!
  • Solltest du nicht die Kraft haben deinen Garten weiterführen zu können, und dich mit dem Gedanken tragen ihn abzugeben, melde dich bitte ebenso bei Steffi. 
  • Um koordiniert den Fortschritt festzuhalten wäre es toll, wenn du kurz Meldung geben könntest, wenn du mit der Entkernung deiner Laube bereits fertig bist. Antworte einfach auf diese E-Mail. 
Normalerweise ist diese E-Mail-Adresse ausschließlich zur einseitigen Kommunikation eingerichtet. Üblicherweise kannst du mir also nicht antworten. In dieser außergewöhnlichen Situation wird dies ausnahmsweise anders sein. Jetzt ist es möglich auch über diesen Weg Rückmeldungen zu geben, da ich über diese E-Mail-Adresse den Vorstand in der Koordination unterstütze. Dennoch bitte ich bei zeitkritischen Angelegenheiten unbedingt Steffi´s Mobilnummer (hier nochmals: 0157 726 121 03) zu nutzen, da ich nicht ununterbrochen online sein kann.  
 
Wir sehen uns beim weiteren Aufräumen, 
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 12 vom 16. Juli 2021:

IMG_6714
Liebes Mitglied (m/w/d),
 
eine Katastrophe jagt die nächste…. Unser Gartengelände ist ein extrem trauriger Anblick; alle Gärten sind von den Wassermassen betroffen. Der Vorstand ist gestern in einer außerordentlichen Sitzung zusammengekommen, um die Überflutungssituation zu durchleuchten.
 
Traurige Nachricht:
  • Laut Aussage des Stadtverbands deckt keine Versicherung die Schäden ab! Elementarschäden sind ausdrücklich aus den Verträgen ausgeschlossen und lassen sich auch nicht inkludieren. 
Unsere Schriftführerin Steffi führt heute Telefonate mit der Stadt Düsseldorf und dem Oberbürgermeister persönlich, um mögliche Unterstützung zu verhandeln. 
 
Um erste Informationen zu geben und über weitere Maßnahmen nachzudenken (jede deiner unterstützenden Ideen ist willkommen!!!), bittet der Vorstand um ein Treffen am kommenden Sonntag, 18. Juli 2021, um 13:00 Uhr auf dem Parkplatz des Vereins. 
 
Hoffentlich ist nicht auch noch dein Wohnhaus, Wohnung, Arbeitsstätte vom Hochwasser betroffen. Weitere, möglicherweise existenzbedrohende Ausmaße kann wirklich niemand gebrauchen. Insofern hoffe ich, dass du ausreichend Kraft sammeln kannst, damit wir diesen Schlag alle gemeinsam bewältigen!
 
 
Bis Sonntag mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 11 vom 06. Juli 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
heute kommt ein etwas anderer Newsletter.
 
Der Vorstand ist an mich herangetreten und hat mich gebeten diesen Newsletter nur einem Inhalt zu widmen: Er hat Fehler gemacht und entschuldigt sich.
 
Den Druck, den der Vorstand von der Stadt bekommen hat, hat er leider an uns Mitglieder weitergegeben und durch die schriftlichen Mitteilungen nach der internen Begehung auch noch verstärkt. 
Der wohl intendierte, aber doch wilde Aktionismus von „Kontrollgang“ in Verbindung mit dem anschließenden Schreiben des Vorstands, hat zu viel Unmut geführt. Insbesondere die Wortwahl des Schreibens wurde anders verstanden als sie gedacht war.
 
Die Idee der vereinsinternen Begehung war es, vor einer neuerlichen Begehung durch die Stadt quasi eine „Generalprobe“ zu machen, um alle Mitglieder auf noch nicht umgesetzte Maßnahmen aufmerksam zu machen. Dabei hat der Vorstand nicht bedacht, dass 
1. sachliche Einsprüche schriftlich erhoben wurden und es somit noch schwebende Verfahren gibt, und
2. nicht deutlich wurde, welche Punkte tatsächlich Hinweise des Vorstands und welche Punkte reine, ungefilterte Wiederholungen aus den Anmerkungen der städtischen Begehung sind.
Weiterhin sollte andererseits aber auch Lob ausgesprochen werden, da viele Mitglieder seitens der Stadt angemerkte Mängel bereits längst behoben haben. Der Vorstand hat es jedoch nicht geschafft, dieses Lob so auszudrücken, dass es bei uns Mitgliedern wirklich ankommt. 
 
Der Vorstand hat erkannt, dass er übertrieben hat und über das Ziel hinaus geschossen ist. Zukünftig wird er sich mehr zurücknehmen und auf generellen Aktionismus verzichten. Er wollte es allen recht machen und hat das nicht geschafft.
 
Dennoch gilt: Ja, es gibt aufgrund der Einsprüche ungeklärte Sachverhalte, aber auch unzweifelhafte, eindeutige Sachverhalte, die beseitigt werden müssen. Es gibt gesetzliche Regelungen, an die wir uns alle halten müssen, sofern wir den Status als Kleingartenverein aufrecht erhalten wollen. Da kommt kein Kleingartenverein drumherum – der KGV Weidenau auch nicht.
 
Zu guter Letzt wurde ich gebeten dir noch mitzuteilen, dass Martin die eingegangenen Einsprüche wie versprochen als Gesamtpaket bei der Stadt eingereicht hat. 
 
Und damit ende ich heute ohne große Faxen.
 
 
Bis zum nächsten Mal mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 10 vom 11. Mai 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
vermutlich haben wir endlich dieses kalte Frühjahr hinter uns gelassen. Überall blüht und grünt es – herrlich!
Nun zu den heutigen Themen des Newsletters:
 
Inhalt:
1. Parkplatz
2. Begehung
3. Schulgarten
4. Warnung
 
zu 1.:
Der Zustand ist des Parkplatzes ist deutlich schlecht. Vermutlich kurbelst auch du wie wild mit deinem Auto, um den immensen Schlaglöchern zu entgehen. Unser Vorstand ist daher in Verhandlung mit dem Stadtverband eingetreten, um hierfür eine Lösung zu finden. Über das weitere Vorgehen werde ich hier im Newsletter berichten. 
 
zu 2.:
Obacht! Stichtag für alle Einsprüche ist der 20. Mai 2021!!!
Wenn du also noch einen Widerspruch zum Schreiben der offiziellen Begehung des letzten Jahres einreichen willst, musst du diesen bis zum genannten Termin beim Vorstand abgegeben haben. Unsere Vorstandsmitglieder werden dafür sorgen, dass alle unsere Einsprüche gesammelt und fristgerecht bei der Stadt eingereicht werden. 
Eine vereinsinterne Begehung wird vom 04.-06. Juni stattfinden, um die bereits beseitigten Mängel zu protokollieren. Bitte lass deinen Garten dafür zugänglich. Die Protokolle dienen als weiteres „Futter“ in der Argumentation gegenüber der Stadt. 
 
zu 3.:
Der Schulgarten konnte mit engagierter Unterstützung aus unseren Reihen an die KiTa im Bunker Heyestraße vergeben werden. Unsere Mitgärtner betreuen auch weiterhin das Projekt. Die Kinder der KiTa haben bereits 3 Hochbeete mit selbst vorgezogenen Pflanzen angelegt und liebevoll mit Schildchen versehen. Auch wenn es gut läuft, es ist natürlich weiterhin noch einiges zu tun. 
Ich selbst habe es noch nicht gesehen, aber es muss wohl ein putziger Anblick sein, wenn die Zwerge hochmotiviert zu Werke gehen. 🙂
 
zu 4.:
Der Stadtverband warnt vor mutmaßlichen Betrügern, die sich als Dachdecker ausgeben und „zu unschlagbaren Preisen“ die Erneuerung der Dächer inklusive Dämmung anbieten. Pächter aus anderen Kleingartenvereinen haben bereits Anzeigen bei der Polizei erstattet, zumal von den mutmaßlichen Betrügern massiver Druck ausgeübt wird. Sie sollen in einem weißen Mercedes Sprinter mit Bochumer Kennzeichen unterwegs sein. Bitte sei besonders Aufmerksamkeit und hole dir gegebenenfalls Unterstützung von deinen Gartennachbarn!
 
 
So, das war schon die Nummer 10. Sobald es weitere Neuigkeiten gibt, werde ich dich wie gewohnt auf dem Laufenden halten. Bis dahin wünsche ich dir eine tolle Zeit in deinem Garten, und dass die Kalte Sophie nun auch nichts mehr an unserem jungen Gemüse ausrichtet, nachdem wir nun endlich die Eisheiligen überstanden haben… 😉
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 9 vom 29. März 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
kurz vor Ostern haue ich noch mal einen Newsletter raus. Heute darf ich aber auch wirklich wichtige Dinge berichten. Los geht`s:
 
Inhalt:
  1. Jahreshauptversammlung ohne Präsenz
  2. Auswertung der Besichtigung des Kleingartengeländes von April 2020 
zu 1.:
Am gestrigen Sonntag ist die Jahreshauptversammlung ohne Präsenz zu Ende gegangen. Die vom Vorstand erdachte „Notlösung“ scheint ganz gut funktioniert zu haben. Zumindest haben sich viele Mitglieder beteiligt und an den letzten drei Wochenenden ihre Stimmzettel abgegeben. Nachfolgend nun das Ergebnis:
 
Punkt 1 – Genehmigung des Protokolls der Außerordentlichen Versammlung vom 2. August 2020:
61 gültige Stimmen wurden abgegeben.
55 stimmten der Genehmigung zu
6 enthielten sich
0 stimmten der Genehmigung nicht zu
 
Punkt 2 – Entlastung der Kassiererinnen:
59 gültige Stimmen wurden abgegeben
53 stimmten der Entlastung zu
6 enthielten sich
0 stimmten der Entlastung nicht zu
 
Punkt 3 – Entlastung des Vorstands:
60 gültige Stimmen wurden abgegeben
52 stimmten der Entlastung zu 
8 enthielten sich
0 stimmten der Entlastung nicht zu
 
Punkt 4 – Zufahrtsbeschränkung zum Gartengelände:
60 gültige Stimmen wurden abgegeben
A (Keine Zufahrtsbeschränkung mehr): 9 Stimmen
B (IST-Zustand und Kipppfosten bleibt): 0 Stimmen
C (Aufstellen eines neuen Tors): 51 Stimmen
 
Damit sind das Protokoll genehmigt, die Kassierinnen und der Vorstand entlastet sowie das Aufstellen eines neuen Tors verbunden mit einer einmaligen Sonderumlage von max. 40,00 EUR pro Garten beschlossen.
 
Die Zählung der Stimmen wurde durch drei freiwillige WahlhelferInnen durchgeführt und gegengeprüft.
 
zu 2.:
Beinahe ein Jahr nach Durchführung der Begehung im April 2020 sind jetzt auch endlich die Ergebnisse da. Bitte erschrecke dich zunächst nicht über das viele Papier. Neben einleitenden Worten unseres Vorstands sind Ausschnitte aus dem Schreiben des Gartenamts beigefügt. Richtig spannend wird es für dich auf der letzten Seite, auf der es um deinen Garten geht. 
 
Solltest du mit den Ergebnissen zu deinem Garten nicht einverstanden sein, so verfasse bitte ein Schreiben. Dieses Schreiben muss an die
Stadtverwaltung, Amt 68, 40200 Düsseldorf
adressiert sein. Aber bitte gib es bis zum 20. Mai beim Vorstand ab! Der wird sich darum kümmern, dass alle Schreiben gemeinsam und fristgerecht bei der Stadt eingehen!
 
Wenn du Fragen hast, sprich doch bitte Martin, Rainer, Steffi oder Ruth an. Sie werden dir gerne alles erklären, was sie selbst erklären können. Und gute Tipps und Ideen für einen Einspruch an die Stadt haben sie sicherlich auch für dich… 
 
 
Noch dreimal tief atmen und die offizielle Gartensaison beginnt. Hast du schon geguckt, wann deine Pflichtstunden sein werden? Du findest die Termine sowohl am Infoboard am Parkplatz als auch im Mitgliederbereich der Homepage unseres Vereins unter http://kgv-weidenau.de/. Aber auch ohne Pflichtstunden wird es dir sicherlich nicht langweilig. 🙂 Glücklicherweise gehören wir ja zu den fröhlichen Wenigen, die trotz Corona-Auflagen immer ein blühendes Ziel haben! In diesem Sinne, bleib bitte gesund. 
 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)
 

Newsletter 8 vom 9. März 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
heute habe ich zwei Infos aus der letzten Vorstandssitzung für dich. Ich lege direkt mal los:
 
Inhalt:
  1. Mitgliederversammlung
  2. Klapp-Pfosten Parkplatz 
zu 1.:
Es ist einfach zum Haareraufen mit diesem Virus-Dings…
 
Trotz der wiederholten Verschiebungen ist eine Durchführung derzeit nicht verbindlich planbar. Dies sowohl unter dem Aspekt der Fürsorge für alle als auch in Bezug auf eine notwendige, offizielle Genehmigung. So sieht sich der Vorstand gezwungen, die Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung vorerst und bis auf Weiteres
abzusagen
 
Um jedoch allen satzungsgemäßen Vorgaben zu genügen, wird noch in dieser Woche postalisch ein Schreiben an dich versandt. In diesem findest du Abstimmungs- und Wahlunterlagen mit umfänglicher Erklärung, was deine mitwirkende Aufgabe als Mitglied ist. Bei Fragen stehen dir selbstverständlich die Vorstandsmitglieder zur Verfügung.
 
Die Hoffnung stirbt zuletzt, so auch der Wunsch nach der Durchführung einer Präsenzversammlung. Sobald realistisch abzusehen ist, wann das wieder möglich sein kann, wirst du es mindestens über diesen Kanal hier erfahren.
 
zu 2.:
Der Klapp-Pfosten an der Parkplatzeinfahrt ist vollumfänglich funktionstüchtig. So möge er bitte auch genutzt werden. Dies galt jederzeit in der Vergangenheit und gilt zukünftig weiterhin. Anderslautende Gerüchte kannst du vollkommen ignorieren und bitte gerne dementieren. Also klappe ihn bitte nach jeder deiner Ein- oder Ausfahrten wieder hoch. In den letzten Wochen wurden bereits wieder Fremdparker beobachtet. 
Vielen Dank für deine Mithilfe und Unterstützung!
 
Das Wasser läuft – zumindest bei den meisten von uns. Welch aufregender Akt! Ich hoffe sehr, bei dir sind alle Leitungen und Ventile heil geblieben. Und falls nicht: Kopf hoch! Ich drücke dir die Daumen, dass du alles bald wieder verlässlich „im Fluss“ hast. 
Hab eine schöne Restwoche, bleib gesund und bis bald!
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 7 vom 19. Februar 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
es geht aufwärts! Zumindest in Bezug auf das Wetter… Es liegt Frühling in der Luft. Findest du nicht auch? Ein ziemlich sicheres Zeichen dafür ist die heutige Info:
 
Inhalt:
  1. Wasser 
zu 1.:
Das Wasser wird wieder angestellt. Dies wird am Samstag, 27. Februar 2021, 13:00 Uhr soweit sein.
 
Wichtig: Alle Wasserhähne und Ablaufventile, am besten auch der Haupthahn an der Wasseruhr deiner Parzelle sollten bis dahin geschlossen worden sein!
Insofern wäre es äußerst gut, wenn du da sein könntest, um mögliche Schäden sofort bemerken und ggf. beheben zu können. 
 
Ach wie schön – für mich klingt das alles nach Startschuss in ein neues Gartenjahr! Ich wage einen zuversichtlichen Blick nach vorne und kann es kaum erwarten, dass in Kürze die ersten frischen, grünen Triebe zu sehen sein werden. Natur ist schon ein phänomenales Ding. 🙂
 
Und wenn es uns noch gelingt dieses wilde Virus zu zähmen, dann bin ich ganz ungeduldig endlich wieder Geselligkeit leben zu dürfen. Ganz optimistisch habe ich auf meiner Jahresagenda, mit dir bei Bier, Wein, Wasser, Limo, Kaffee, begleitet von einem Plausch auf 2021 anzustoßen! 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 6 vom 12. Januar 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
ich hoffe sehr, dass du gesund und freudig in das Neue Jahr gestartet bist! Hoffen wir mal, dass es in 2021 geselliger sein darf, als in 2020… Das ist schon die perfekte Überleitung zum heutigen Thema:
 
Inhalt:
  1. Verschiebung der Jahreshauptversammlung 
zu 1.:
Im Newsletter 4 hatte ich die Ankündigung der Jahreshauptversammlung für den 7. Februar 2021 versenden dürfen.
Aber: Wie wir alle wissen steigt die Inzidenz in Düsseldorf wieder – trotz der aktuellen Schutzmaßnahmen, die bis Ende Januar gelten. Die Vermutung liegt nahe, dass eine weitere Verlängerung des coronabedingten Lockdowns wahrscheinlicher wird und damit die Aussichten auf die Durchführung am geplanten Tag absolut gen Null sinken.
 
Somit hat der Vorstand nunmehr beschlossen die Jahreshauptversammlung am
 
Samstag, 20. März 2021, 14:00 Uhr
 
im Vereinshaus stattfinden zu lassen.
 
 
Es gilt immer noch, dass laut Vereinssatzung deine Teilnahme als Mitglied verpflichtend ist. Vermutlich hält sich deine Terminfülle in Grenzen; hoffentlich kannst du den Termin einrichten.
 
 
Hab weiterhin einen famosen Start in das Jahr. Vielleicht können wir ja schon bald wieder mit den ersten Gartenaktivitäten starten und den Wintermuff aus der Laube blasen.
 
Hast du deine Vorzucht für dieses Jahr schon geplant und die Fensterbänke voller Keimgut? Na gut, ist noch ein klein bisschen früh, aber die Planung allein ist ja schon Vorfreude. Ich jedenfalls kann es kaum erwarten!
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 5 vom 06. Dezember 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
Winter? Ja, er kommt! Vielleicht hast du an manchen Pflanzen bereits gemerkt, dass er uns zwischendurch schon kurz und frostig besucht hat. Deshalb nur ein Thema heute:
 
Inhalt:
  1. Das Wasser 
zu 1.:
Am kommenden Samstag, 12. Dezember 2020, wird das Wasser vorsorglich abgestellt. Der Termin hängt auch schon im Infokasten am Parkplatz aus.
Nun kommt noch eine kleine Wiederholung aus dem Newsletter Nr. 2, damit nix schief geht:
  • Du musst persönlich nicht vor Ort sein, wenn das Wasser abgestellt wird. Der Schacht muss nur zugänglich sein.
  • Lüfte danach die Leitungen; lass sie also so weit als möglich leerlaufen. Achte aber darauf, nachher wieder die Wasserhähne zuzudrehen, denn sonst läuft das Wasser, wenn es wieder angestellt wird. 
 

 

 

 

  • Schütze auch deinen Gartenschlauch und versuche so viel Wasser als möglich aus dem Schlauch herauslaufen zu lassen, damit er nicht punktuell friert und möglicherweise porös wird. 
  • Hast du Angst um deine Toilette? Styroporplatten als „Nest“ drumherumgebaut schützen. Gleiches gilt für die Wasseruhr im Schacht.
  • Gehe mit einem kontrollierenden Blick durch deine Laube und Schuppen. Hast du dort noch Flüssigkeiten (z.B. Getränke) stehen, die gefrieren könnten?
Ich wünsche dir eine feine Vorweihnachtszeit. Auf dass du dich von dem nervigen Virus fernhalten kannst! 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 4 vom 23. November 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
kurz vor Beginn der Adventszeit – tatsächlich ist es so weit, auch wenn es sich (zumindest für mich) nicht so anfühlt – haue ich noch mal nen Newsletter raus. 😉
 
Inhalt:
  1. Jahreshauptversammlung
  2. Vereinshaus
  3. Spenden
zu 1.:
Die nächste Jahreshauptversammlung wird voraussichtlich (sofern wir gemäß der dann gültigen Corona-Schutzverordnungen dürfen) am 7. Februar 2021 um 11:00 Uhr im Vereinshaus stattfinden. 
Ich gebe euch dann davor noch mal über diesen Kanal Bescheid, welche Regeln gelten werden. Vermutlich wird nur eine Person je Garten anwesend sein dürfen und ich gehe schon jetzt davon aus, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht sein wird. 
Übrigens: Wusstest du, dass laut Vereinssatzung deine Teilnahme als Mitglied verpflichtend ist? Uuuuups!?! Na ja, ist ja noch Zeit, da kannst du den Termin sicher noch einrichten und schon jetzt blocken.
 
zu 2.:
Hand auf´s Herz – warst du kürzlich mal am Vereinshaus gucken? Die Renovierungsarbeiten gehen deutlich voran. Das Vereinshaus sieht wirklich schon phantastisch aus. Natürlich kannst du immer noch deine Arbeitskraft einbringen. Alle Hände und jede Stunde sind willkommen! Und ganz ehrlich, was gibt es in dieser trüben Coronazeit sonst so zu tun…

 

zu 3.:
Da ich gerade bei deiner Hilfe und Unterstützung bin: Bisher sind 1.100,00 EUR an Spenden eingegangen. Großartig und nochmals vielen Dank! Leider reicht das trotzdem noch nicht, um die Kosten für die Renovierung zu decken. Geht da mehr? Schau doch mal wohlwollend in deine Geldbörse oder auf dein Konto, ob da vielleicht noch was übrig ist für den Verein.
 
 
Was auch immer du eigentlich in diesen Tagen üblicherweise machst, ich vermute es wird in diesem Jahr leider nicht so wie sonst stattfinden können. Aber lass den Kopf nicht hängen. Ein bisschen Einfallsreichtum und alles wird etwas heller, leichter, humorvoller. Deshalb kommt jetzt eine kleine Idee von mir für dich, um die trüben Novembertage aufzuheitern:
Ich bin am kommenden Freitag mit Freunden virtuell zu unserem traditionellen Gänseessen verabredet. In der Lieblingsgaststätte habe ich die Gans bestellt und sie wird termingerecht zur Abholung bereit sein. So hat es jeder von uns gemacht. Wir treffen uns dann im Freundeskreis in einem virtuellen Video-Raum (z.B. Zoom, Skype, Teams…) und werden zusammen schlemmen. Jeder für sich Zuhause und doch alle zusammen. Das hebt die Laune – es wird eh viel zu wenig Unsinn geredet 🙂 – und hilft den Gastronomen zu überleben. 
Aber am Ende ist egal was du machst, Hauptsache du bleibst auf jeden Fall gesund und bei guter Laune!
 
In diesem Sinne sende ich dir gärtnerische Grüße und bis bald!
 
Uli (Garten 14)

 

Newsletter 3 vom 16. November 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),

als wirklich kurzen „Zwischen-Newsletter“ leite ich dir die unten eingefügte E-Mail der Kreisjägerschaft weiter: 

Unser Vorsitzender Martin hatte sich mit deutlichen Worten an die Kreisjägerschaft gewandt, nachdem über einigen Gärten in Düsselnähe Schrotmunition niederregnete. Gleichzeitig fielen Gänse vom Himmel. Das dies so einige Mitglieder verunsichert, ist mehr als verständlich! Martin wurde sofort tätig und unten kannst du nun die Antwort lesen. Hoffen wir mal in Zukunft auf deutliche Umsicht der Jäger. 

Bis bald und bleib gesund!
 
Mit gärtnerischen Grüßen, Uli (Garten 14)

Sehr geehrter Herr Prunko,

in der Tat haben die Erkrather Jäger am 14.11. an der Düssel Gänse gejagt. Die Gänsejagd ist dringend notwendig, da die Kanadagänse auf den landwirtschaftlichen Flächen erheblichen Schaden anrichten. Hierbei ist nichr nur der Frassschaden erheblich, insbesondere macht die Verkotung der Wiesen und die damit verbundene Gefahr Krankheiten in den Viehbestand einzuschleppen Probleme. Wie mir versichert wurde, achtet die Erkrather Jägerschaft sehr darauf, die Bürger nicht ungebührlich zu belästigen. So wird üblicherweise an Wochentagen gejagt, um die Störung so gering wie möglich zu halten. Der Samstag war eine Ausnahme, die in Zukunft vermieden werden soll.  Da in der Regel auf fliegende Gänse geschossen wird, müssen Schrote, die am Gänsekörper vorbeifliegen wieder runterkommen. Leider sind offensichtlich enige Schüsse so abgegeben worden, dass die ca 3mm großen Schrote im Bereich Ihrer Kleingartenanlage einfielen. Eine Gefährdung ist hierdurch nicht entstanden, da die Schrote sehr klein sind und sich im freien Fall befinden. Der für die Jagd Verantwortliche hat mir versichert, dass bei zukünftigen Jagden die Schussrichtung so gewählt wird, dass einfallende Schrote auf dem Kleingartengelände vermieden werden. 

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

mit freundlichem Gruß

Kreisjägerschaft Düsseldorf und Mettmann
Gerd Spiecker, Geschäftsführer, 01751952871

Newsletter 2 vom 27. Oktober 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
trotz einiger technischer Schwierigkeiten beim Versand des ersten Newsletters, hast du ihn hoffentlich spätestens Anfang Oktober erhalten – möglicherweise mehrfach, dafür bitte ich um Entschuldigung. Etliche Adressaten konnten hinzugefügt werden – es scheint, als wäre diese ergänzende Art der Kommuniktion nicht die schlechteste Idee. 🙂 Hattest du Gelegenheit deine Gartennachbarn zu fragen, ob sie den Newsletter erhalten? Offenbar gibt es doch ein paar unwissende Irritationen. Alle die ihn nicht erhalten, aber bekommen möchten, mögen sich bitte bei einem Vorstandsmitglied (oder auch mir) melden. Vorab Dank für deine Unterstützung!
In diesem Sinne lege ich mal los:
 
Inhalt:
 
  1. Das Wasser 
  2. Kurzer Bericht von der Vorstandssitzung am 22. Oktober
  3. Renovierung Vereinshaus und Schankraum
 
zu 1.:
Am 28. und 29. November 2020 werden in diesem Jahr die Wasserverbräuche abgelesen. Erst bei zu erwartendem Frost wird jedoch tatsächlich das Wasser abgestellt. Dies wird dann über die Homepage, den Schaukasten am Vereinsparkplatz und kurzfristig auch über diesen Kanal kundgetan. 
 
Wichtige Info seitens des Vorstands hierzu:
  • Wasseruhren dürfen nicht eigenständig ausgebaut werden.
  • Ein Ausbau ist nur dann erlaubt, wenn ein Vorstandsmitglied oder der Wasserwart anwesend ist.
  • Die Wasseruhren werden anschließend vom Verein verwahrt.
An dieser Stelle einige Tipps für diejenigen, die in den ersten Winter gehen: 
  • Du musst persönlich nicht vor Ort sein, wenn deine Wasseruhr abgelesen und das Wasser abgestellt wird. Der Schacht muss nur zugänglich sein.
  • Lass deine Leitungen so weit als möglich leerlaufen. Achte aber darauf, nachher wieder die Wasserhähne zuzudrehen, denn sonst läuft das Wasser, wenn es wieder angestellt wird. 
  • Schütze auch deinen Gartenschlauch und versuche so viel Wasser als möglich aus dem Schlauch herauslaufen zu lassen, damit er nicht punktuell friert und möglicherweise porös wird. 
  • Hast du Angst um deine Toilette? Styroporplatten als „Nest“ drumherumgebaut schützen. 
  • Gehe mit einem kontrollierenden Blick durch deine Laube und Schuppen. Hast du dort noch Flüssigkeiten (z.B. Getränke) stehen, die gefrieren könnten?

 

zu 2.: 
Am 22. Oktober fand die jüngste Vorstandssitzung statt. Martin, Rainer, Stefanie und Ruth haben neben der Festlegung des Wasserablesetermins auch Folgendes zu berichten: 
  • Dem Verein wurde nahegelegt eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. In der Jahreshauptversammlung wird hierüber abgestimmt werden, da dies eine Kostenumlage von ca. 3,00 EUR je Gartenparzelle bedeuten würde. 
  • Der Verkehrsspiegel gegenüber der Ausfahrt wird nicht wieder aufgestellt – die Mitarbeiter vom Amt waren da und sehen aufgrund der erweiterten Ausfahrt keine Notwendigkeit dafür.
 
zu 3.:
Wow! Hast du mal geschaut? Am Vereinshaus und im Schankraum geht es so richtig voran!
Die Arbeit in deinem Garten wird jahreszeitbedingt weniger und falls du dadurch etwas Zeit übrig hast, melde dich doch gerne bei Rainer (Garten 34). Helfende Hände werden zeitnah noch zum Streichen der Holzbalken gesucht.
 
Darüber hinaus gibt es eine Dekorationsidee: Hast du noch alte Singles? Damit sind die kleinen Schallplatten gemeint, nicht alleinstehende Menschen in fortgeschrittenem Alter… 🙂 Wenn es so ist, gib sie doch bitte bei Stefanie (Garten 4) ab. DANKE!
 
 
Bis zum nächsten Mal bleib gesund & bis bald!
 
Mit gärtnerischen Grüßen, Uli (Garten 14)

Newsletter 1 vom 05. Oktober 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
ies ist der erste Newsletter deines Kleingartenvereins! Damit eröffnen wir einen weiteren Informationskanal, um dich auf dem Laufenden zu halten. Diese E-Mail-Adresse ist ausschließlich für diesen Zweck eingerichtet. Solltest du den Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, antworte bitte kurz auf diese Mail-Adresse. Alle deine anderen Anliegen richte bitte wie immer an KGV-Weidenau@web.de.
 

Inhalt:

1.       Ein großer Dank!

2.       Renovierungsarbeiten am Vereinshaus

3.       Abschied von einem Mitglied

4.       Kurzbericht vom Besuch des Vorstands beim Stadtverband

Zu 1.     Ein großer Dank!

HERZLICHEN DANK FÜR DEINE SPENDE!!! Jeder einzelne Euro von dir hilft – vielen Dank für deine Unterstützung!

Vor zwei Wochenenden sind Angelika (Garten 35) und Uli (Garten 14) durch den Verein gezogen und haben in allen Parzellen, in denen sie Mitglieder antrafen, um Spenden für die notwendigen Arbeiten am Vereinshaus gebeten – siehe auch Punkt 2. Solltest du noch nicht angesprochen worden sein, findest du das Begleitschreiben noch einmal angehängt. Wir freuen uns selbstverständlich über weitere Spenden, falls du noch ein wenig „Taschengeld“ übrig hast; gerne auch bargeldlos auf das Vereinskonto unter Angabe des Verwendungszwecks „Spende Vereinshaus“.

Zu 2.     Renovierungsarbeiten am Vereinshaus

Geh doch mal rum und schau dir an, was schon geschafft ist?! Angehängt findest du eine Liste aller notwendigen Arbeiten. Deine Spende (siehe Punkt 1) wird hierfür verwendet. Neben deiner monetären Zuwendung ist ebenfalls gerne dein körperlicher Einsatz erwünscht. Hast du Zeit? Dann melde dich doch mal kurz bei Rainer (Garten 34), er koordiniert die Arbeiten. Klasse – wir sehen uns mit hochgekrempelten Ärmeln! 

 

Zu 3.     Trauriger Abschied

Leider müssen wir berichten, dass unser Gartenfreund Walter Wöste verstorben ist. Wir wünschen Familie und Freunden viel Kraft und senden unser ausdrückliches Beileid.

Zu 4.     Kurzbericht vom Besuch des Vorstands beim Stadtverband

Am 29. September hatte der Vorstand einen Termin beim Stadtverband, um diverse Dinge zu klären und anzusprechen. Das Wichtigste:

·Es liegen immer noch keine Ergebnisse der Begehung aus dem Frühjahr vor. Als Begründung hierfür wurde der Corona-Virus benannt. Es konnte kein zeitlicher Rahmen gegeben werden, wann uns die Ergebnisse erreichen werden.

·Außerdem hat der Vorstand die Gelegenheit genutzt, einen schriftlichen Antrag auf Errichtung eines Tors abzugeben. Der Stadtverband muss hierauf reagieren. Unsere Schriftführerin Stefanie Pelikan wird – gewohnt charmant – hartnäckig und regelmäßig nachhaken.

·Darüber hinaus wurde mit den Vertretern des Stadtverbands die Situation zur Rasen-Zerstörungswut des Dachs erörtert. Das Ergebnis ist ernüchternd, denn es heißt: „Der Dachs gehört zum Garten.“ Damit haben wir leider keine Handhabe für ein Eingreifen durch einen Jäger oder ein Anrecht auf eine Umsiedlung.

Du bist am Ende des ersten Newsletters angekommen. Hat´s weh getan? Hoffentlich nicht! Falls du von deinem Gartennachbarn hörst, dass sie/er keinen Newsletter erhalten hat, liegt das vermutlich daran, dass dem Vorstand die E-Mail-Adresse nicht (korrekt) vorliegt. Das ist kein unüberwindbares Problem, denn der Verteiler kann jederzeit erweitert werden. Einfach beim Vorstand melden bitte. Könntest du das deinem Nachbarn sagen? Dankeschön!

Bis zum nächsten Mal hab eine gute Zeit und bleib vor allem gesund!

Mit gärtnerischen Grüßen, Uli (Garten 14)

5/5