Die Newsletter

Auf dieser Seite findet ihr in regelmässigen Abständen unseren Newsletter mit den aktuellsten Informationen rund um unseren Gartenverein.

Newsletter 9 vom 29. März 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
kurz vor Ostern haue ich noch mal einen Newsletter raus. Heute darf ich aber auch wirklich wichtige Dinge berichten. Los geht`s:
 
Inhalt:
  1. Jahreshauptversammlung ohne Präsenz
  2. Auswertung der Besichtigung des Kleingartengeländes von April 2020 
zu 1.:
Am gestrigen Sonntag ist die Jahreshauptversammlung ohne Präsenz zu Ende gegangen. Die vom Vorstand erdachte „Notlösung“ scheint ganz gut funktioniert zu haben. Zumindest haben sich viele Mitglieder beteiligt und an den letzten drei Wochenenden ihre Stimmzettel abgegeben. Nachfolgend nun das Ergebnis:
 
Punkt 1 – Genehmigung des Protokolls der Außerordentlichen Versammlung vom 2. August 2020:
61 gültige Stimmen wurden abgegeben.
55 stimmten der Genehmigung zu
6 enthielten sich
0 stimmten der Genehmigung nicht zu
 
Punkt 2 – Entlastung der Kassiererinnen:
59 gültige Stimmen wurden abgegeben
53 stimmten der Entlastung zu
6 enthielten sich
0 stimmten der Entlastung nicht zu
 
Punkt 3 – Entlastung des Vorstands:
60 gültige Stimmen wurden abgegeben
52 stimmten der Entlastung zu 
8 enthielten sich
0 stimmten der Entlastung nicht zu
 
Punkt 4 – Zufahrtsbeschränkung zum Gartengelände:
60 gültige Stimmen wurden abgegeben
A (Keine Zufahrtsbeschränkung mehr): 9 Stimmen
B (IST-Zustand und Kipppfosten bleibt): 0 Stimmen
C (Aufstellen eines neuen Tors): 51 Stimmen
 
Damit sind das Protokoll genehmigt, die Kassierinnen und der Vorstand entlastet sowie das Aufstellen eines neuen Tors verbunden mit einer einmaligen Sonderumlage von max. 40,00 EUR pro Garten beschlossen.
 
Die Zählung der Stimmen wurde durch drei freiwillige WahlhelferInnen durchgeführt und gegengeprüft.
 
zu 2.:
Beinahe ein Jahr nach Durchführung der Begehung im April 2020 sind jetzt auch endlich die Ergebnisse da. Bitte erschrecke dich zunächst nicht über das viele Papier. Neben einleitenden Worten unseres Vorstands sind Ausschnitte aus dem Schreiben des Gartenamts beigefügt. Richtig spannend wird es für dich auf der letzten Seite, auf der es um deinen Garten geht. 
 
Solltest du mit den Ergebnissen zu deinem Garten nicht einverstanden sein, so verfasse bitte ein Schreiben. Dieses Schreiben muss an die
Stadtverwaltung, Amt 68, 40200 Düsseldorf
adressiert sein. Aber bitte gib es bis zum 20. Mai beim Vorstand ab! Der wird sich darum kümmern, dass alle Schreiben gemeinsam und fristgerecht bei der Stadt eingehen!
 
Wenn du Fragen hast, sprich doch bitte Martin, Rainer, Steffi oder Ruth an. Sie werden dir gerne alles erklären, was sie selbst erklären können. Und gute Tipps und Ideen für einen Einspruch an die Stadt haben sie sicherlich auch für dich… 
 
 
Noch dreimal tief atmen und die offizielle Gartensaison beginnt. Hast du schon geguckt, wann deine Pflichtstunden sein werden? Du findest die Termine sowohl am Infoboard am Parkplatz als auch im Mitgliederbereich der Homepage unseres Vereins unter http://kgv-weidenau.de/. Aber auch ohne Pflichtstunden wird es dir sicherlich nicht langweilig. 🙂 Glücklicherweise gehören wir ja zu den fröhlichen Wenigen, die trotz Corona-Auflagen immer ein blühendes Ziel haben! In diesem Sinne, bleib bitte gesund. 
 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)
 

Newsletter 8 vom 9. März 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
heute habe ich zwei Infos aus der letzten Vorstandssitzung für dich. Ich lege direkt mal los:
 
Inhalt:
  1. Mitgliederversammlung
  2. Klapp-Pfosten Parkplatz 
zu 1.:
Es ist einfach zum Haareraufen mit diesem Virus-Dings…
 
Trotz der wiederholten Verschiebungen ist eine Durchführung derzeit nicht verbindlich planbar. Dies sowohl unter dem Aspekt der Fürsorge für alle als auch in Bezug auf eine notwendige, offizielle Genehmigung. So sieht sich der Vorstand gezwungen, die Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung vorerst und bis auf Weiteres
abzusagen
 
Um jedoch allen satzungsgemäßen Vorgaben zu genügen, wird noch in dieser Woche postalisch ein Schreiben an dich versandt. In diesem findest du Abstimmungs- und Wahlunterlagen mit umfänglicher Erklärung, was deine mitwirkende Aufgabe als Mitglied ist. Bei Fragen stehen dir selbstverständlich die Vorstandsmitglieder zur Verfügung.
 
Die Hoffnung stirbt zuletzt, so auch der Wunsch nach der Durchführung einer Präsenzversammlung. Sobald realistisch abzusehen ist, wann das wieder möglich sein kann, wirst du es mindestens über diesen Kanal hier erfahren.
 
zu 2.:
Der Klapp-Pfosten an der Parkplatzeinfahrt ist vollumfänglich funktionstüchtig. So möge er bitte auch genutzt werden. Dies galt jederzeit in der Vergangenheit und gilt zukünftig weiterhin. Anderslautende Gerüchte kannst du vollkommen ignorieren und bitte gerne dementieren. Also klappe ihn bitte nach jeder deiner Ein- oder Ausfahrten wieder hoch. In den letzten Wochen wurden bereits wieder Fremdparker beobachtet. 
Vielen Dank für deine Mithilfe und Unterstützung!
 
Das Wasser läuft – zumindest bei den meisten von uns. Welch aufregender Akt! Ich hoffe sehr, bei dir sind alle Leitungen und Ventile heil geblieben. Und falls nicht: Kopf hoch! Ich drücke dir die Daumen, dass du alles bald wieder verlässlich „im Fluss“ hast. 
Hab eine schöne Restwoche, bleib gesund und bis bald!
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 7 vom 19. Februar 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
es geht aufwärts! Zumindest in Bezug auf das Wetter… Es liegt Frühling in der Luft. Findest du nicht auch? Ein ziemlich sicheres Zeichen dafür ist die heutige Info:
 
Inhalt:
  1. Wasser 
zu 1.:
Das Wasser wird wieder angestellt. Dies wird am Samstag, 27. Februar 2021, 13:00 Uhr soweit sein.
 
Wichtig: Alle Wasserhähne und Ablaufventile, am besten auch der Haupthahn an der Wasseruhr deiner Parzelle sollten bis dahin geschlossen worden sein!
Insofern wäre es äußerst gut, wenn du da sein könntest, um mögliche Schäden sofort bemerken und ggf. beheben zu können. 
 
Ach wie schön – für mich klingt das alles nach Startschuss in ein neues Gartenjahr! Ich wage einen zuversichtlichen Blick nach vorne und kann es kaum erwarten, dass in Kürze die ersten frischen, grünen Triebe zu sehen sein werden. Natur ist schon ein phänomenales Ding. 🙂
 
Und wenn es uns noch gelingt dieses wilde Virus zu zähmen, dann bin ich ganz ungeduldig endlich wieder Geselligkeit leben zu dürfen. Ganz optimistisch habe ich auf meiner Jahresagenda, mit dir bei Bier, Wein, Wasser, Limo, Kaffee, begleitet von einem Plausch auf 2021 anzustoßen! 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 6 vom 12. Januar 2021:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
ich hoffe sehr, dass du gesund und freudig in das Neue Jahr gestartet bist! Hoffen wir mal, dass es in 2021 geselliger sein darf, als in 2020… Das ist schon die perfekte Überleitung zum heutigen Thema:
 
Inhalt:
  1. Verschiebung der Jahreshauptversammlung 
zu 1.:
Im Newsletter 4 hatte ich die Ankündigung der Jahreshauptversammlung für den 7. Februar 2021 versenden dürfen.
Aber: Wie wir alle wissen steigt die Inzidenz in Düsseldorf wieder – trotz der aktuellen Schutzmaßnahmen, die bis Ende Januar gelten. Die Vermutung liegt nahe, dass eine weitere Verlängerung des coronabedingten Lockdowns wahrscheinlicher wird und damit die Aussichten auf die Durchführung am geplanten Tag absolut gen Null sinken.
 
Somit hat der Vorstand nunmehr beschlossen die Jahreshauptversammlung am
 
Samstag, 20. März 2021, 14:00 Uhr
 
im Vereinshaus stattfinden zu lassen.
 
 
Es gilt immer noch, dass laut Vereinssatzung deine Teilnahme als Mitglied verpflichtend ist. Vermutlich hält sich deine Terminfülle in Grenzen; hoffentlich kannst du den Termin einrichten.
 
 
Hab weiterhin einen famosen Start in das Jahr. Vielleicht können wir ja schon bald wieder mit den ersten Gartenaktivitäten starten und den Wintermuff aus der Laube blasen.
 
Hast du deine Vorzucht für dieses Jahr schon geplant und die Fensterbänke voller Keimgut? Na gut, ist noch ein klein bisschen früh, aber die Planung allein ist ja schon Vorfreude. Ich jedenfalls kann es kaum erwarten!
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 5 vom 06. Dezember 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
Winter? Ja, er kommt! Vielleicht hast du an manchen Pflanzen bereits gemerkt, dass er uns zwischendurch schon kurz und frostig besucht hat. Deshalb nur ein Thema heute:
 
Inhalt:
  1. Das Wasser 
zu 1.:
Am kommenden Samstag, 12. Dezember 2020, wird das Wasser vorsorglich abgestellt. Der Termin hängt auch schon im Infokasten am Parkplatz aus.
Nun kommt noch eine kleine Wiederholung aus dem Newsletter Nr. 2, damit nix schief geht:
  • Du musst persönlich nicht vor Ort sein, wenn das Wasser abgestellt wird. Der Schacht muss nur zugänglich sein.
  • Lüfte danach die Leitungen; lass sie also so weit als möglich leerlaufen. Achte aber darauf, nachher wieder die Wasserhähne zuzudrehen, denn sonst läuft das Wasser, wenn es wieder angestellt wird. 
 

 

 

 

  • Schütze auch deinen Gartenschlauch und versuche so viel Wasser als möglich aus dem Schlauch herauslaufen zu lassen, damit er nicht punktuell friert und möglicherweise porös wird. 
  • Hast du Angst um deine Toilette? Styroporplatten als „Nest“ drumherumgebaut schützen. Gleiches gilt für die Wasseruhr im Schacht.
  • Gehe mit einem kontrollierenden Blick durch deine Laube und Schuppen. Hast du dort noch Flüssigkeiten (z.B. Getränke) stehen, die gefrieren könnten?
Ich wünsche dir eine feine Vorweihnachtszeit. Auf dass du dich von dem nervigen Virus fernhalten kannst! 
 
Mit gärtnerischen Grüßen
 
Uli (Garten 14)

Newsletter 4 vom 23. November 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
kurz vor Beginn der Adventszeit – tatsächlich ist es so weit, auch wenn es sich (zumindest für mich) nicht so anfühlt – haue ich noch mal nen Newsletter raus. 😉
 
Inhalt:
  1. Jahreshauptversammlung
  2. Vereinshaus
  3. Spenden
zu 1.:
Die nächste Jahreshauptversammlung wird voraussichtlich (sofern wir gemäß der dann gültigen Corona-Schutzverordnungen dürfen) am 7. Februar 2021 um 11:00 Uhr im Vereinshaus stattfinden. 
Ich gebe euch dann davor noch mal über diesen Kanal Bescheid, welche Regeln gelten werden. Vermutlich wird nur eine Person je Garten anwesend sein dürfen und ich gehe schon jetzt davon aus, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Maske Pflicht sein wird. 
Übrigens: Wusstest du, dass laut Vereinssatzung deine Teilnahme als Mitglied verpflichtend ist? Uuuuups!?! Na ja, ist ja noch Zeit, da kannst du den Termin sicher noch einrichten und schon jetzt blocken.
 
zu 2.:
Hand auf´s Herz – warst du kürzlich mal am Vereinshaus gucken? Die Renovierungsarbeiten gehen deutlich voran. Das Vereinshaus sieht wirklich schon phantastisch aus. Natürlich kannst du immer noch deine Arbeitskraft einbringen. Alle Hände und jede Stunde sind willkommen! Und ganz ehrlich, was gibt es in dieser trüben Coronazeit sonst so zu tun…

 

zu 3.:
Da ich gerade bei deiner Hilfe und Unterstützung bin: Bisher sind 1.100,00 EUR an Spenden eingegangen. Großartig und nochmals vielen Dank! Leider reicht das trotzdem noch nicht, um die Kosten für die Renovierung zu decken. Geht da mehr? Schau doch mal wohlwollend in deine Geldbörse oder auf dein Konto, ob da vielleicht noch was übrig ist für den Verein.
 
 
Was auch immer du eigentlich in diesen Tagen üblicherweise machst, ich vermute es wird in diesem Jahr leider nicht so wie sonst stattfinden können. Aber lass den Kopf nicht hängen. Ein bisschen Einfallsreichtum und alles wird etwas heller, leichter, humorvoller. Deshalb kommt jetzt eine kleine Idee von mir für dich, um die trüben Novembertage aufzuheitern:
Ich bin am kommenden Freitag mit Freunden virtuell zu unserem traditionellen Gänseessen verabredet. In der Lieblingsgaststätte habe ich die Gans bestellt und sie wird termingerecht zur Abholung bereit sein. So hat es jeder von uns gemacht. Wir treffen uns dann im Freundeskreis in einem virtuellen Video-Raum (z.B. Zoom, Skype, Teams…) und werden zusammen schlemmen. Jeder für sich Zuhause und doch alle zusammen. Das hebt die Laune – es wird eh viel zu wenig Unsinn geredet 🙂 – und hilft den Gastronomen zu überleben. 
Aber am Ende ist egal was du machst, Hauptsache du bleibst auf jeden Fall gesund und bei guter Laune!
 
In diesem Sinne sende ich dir gärtnerische Grüße und bis bald!
 
Uli (Garten 14)

 

Newsletter 3 vom 16. November 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),

als wirklich kurzen „Zwischen-Newsletter“ leite ich dir die unten eingefügte E-Mail der Kreisjägerschaft weiter: 

Unser Vorsitzender Martin hatte sich mit deutlichen Worten an die Kreisjägerschaft gewandt, nachdem über einigen Gärten in Düsselnähe Schrotmunition niederregnete. Gleichzeitig fielen Gänse vom Himmel. Das dies so einige Mitglieder verunsichert, ist mehr als verständlich! Martin wurde sofort tätig und unten kannst du nun die Antwort lesen. Hoffen wir mal in Zukunft auf deutliche Umsicht der Jäger. 

Bis bald und bleib gesund!
 
Mit gärtnerischen Grüßen, Uli (Garten 14)

Sehr geehrter Herr Prunko,

in der Tat haben die Erkrather Jäger am 14.11. an der Düssel Gänse gejagt. Die Gänsejagd ist dringend notwendig, da die Kanadagänse auf den landwirtschaftlichen Flächen erheblichen Schaden anrichten. Hierbei ist nichr nur der Frassschaden erheblich, insbesondere macht die Verkotung der Wiesen und die damit verbundene Gefahr Krankheiten in den Viehbestand einzuschleppen Probleme. Wie mir versichert wurde, achtet die Erkrather Jägerschaft sehr darauf, die Bürger nicht ungebührlich zu belästigen. So wird üblicherweise an Wochentagen gejagt, um die Störung so gering wie möglich zu halten. Der Samstag war eine Ausnahme, die in Zukunft vermieden werden soll.  Da in der Regel auf fliegende Gänse geschossen wird, müssen Schrote, die am Gänsekörper vorbeifliegen wieder runterkommen. Leider sind offensichtlich enige Schüsse so abgegeben worden, dass die ca 3mm großen Schrote im Bereich Ihrer Kleingartenanlage einfielen. Eine Gefährdung ist hierdurch nicht entstanden, da die Schrote sehr klein sind und sich im freien Fall befinden. Der für die Jagd Verantwortliche hat mir versichert, dass bei zukünftigen Jagden die Schussrichtung so gewählt wird, dass einfallende Schrote auf dem Kleingartengelände vermieden werden. 

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

mit freundlichem Gruß

Kreisjägerschaft Düsseldorf und Mettmann
Gerd Spiecker, Geschäftsführer, 01751952871

Newsletter 2 vom 27. Oktober 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
trotz einiger technischer Schwierigkeiten beim Versand des ersten Newsletters, hast du ihn hoffentlich spätestens Anfang Oktober erhalten – möglicherweise mehrfach, dafür bitte ich um Entschuldigung. Etliche Adressaten konnten hinzugefügt werden – es scheint, als wäre diese ergänzende Art der Kommuniktion nicht die schlechteste Idee. 🙂 Hattest du Gelegenheit deine Gartennachbarn zu fragen, ob sie den Newsletter erhalten? Offenbar gibt es doch ein paar unwissende Irritationen. Alle die ihn nicht erhalten, aber bekommen möchten, mögen sich bitte bei einem Vorstandsmitglied (oder auch mir) melden. Vorab Dank für deine Unterstützung!
In diesem Sinne lege ich mal los:
 
Inhalt:
 
  1. Das Wasser 
  2. Kurzer Bericht von der Vorstandssitzung am 22. Oktober
  3. Renovierung Vereinshaus und Schankraum
 
zu 1.:
Am 28. und 29. November 2020 werden in diesem Jahr die Wasserverbräuche abgelesen. Erst bei zu erwartendem Frost wird jedoch tatsächlich das Wasser abgestellt. Dies wird dann über die Homepage, den Schaukasten am Vereinsparkplatz und kurzfristig auch über diesen Kanal kundgetan. 
 
Wichtige Info seitens des Vorstands hierzu:
  • Wasseruhren dürfen nicht eigenständig ausgebaut werden.
  • Ein Ausbau ist nur dann erlaubt, wenn ein Vorstandsmitglied oder der Wasserwart anwesend ist.
  • Die Wasseruhren werden anschließend vom Verein verwahrt.
An dieser Stelle einige Tipps für diejenigen, die in den ersten Winter gehen: 
  • Du musst persönlich nicht vor Ort sein, wenn deine Wasseruhr abgelesen und das Wasser abgestellt wird. Der Schacht muss nur zugänglich sein.
  • Lass deine Leitungen so weit als möglich leerlaufen. Achte aber darauf, nachher wieder die Wasserhähne zuzudrehen, denn sonst läuft das Wasser, wenn es wieder angestellt wird. 
  • Schütze auch deinen Gartenschlauch und versuche so viel Wasser als möglich aus dem Schlauch herauslaufen zu lassen, damit er nicht punktuell friert und möglicherweise porös wird. 
  • Hast du Angst um deine Toilette? Styroporplatten als „Nest“ drumherumgebaut schützen. 
  • Gehe mit einem kontrollierenden Blick durch deine Laube und Schuppen. Hast du dort noch Flüssigkeiten (z.B. Getränke) stehen, die gefrieren könnten?

 

zu 2.: 
Am 22. Oktober fand die jüngste Vorstandssitzung statt. Martin, Rainer, Stefanie und Ruth haben neben der Festlegung des Wasserablesetermins auch Folgendes zu berichten: 
  • Dem Verein wurde nahegelegt eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. In der Jahreshauptversammlung wird hierüber abgestimmt werden, da dies eine Kostenumlage von ca. 3,00 EUR je Gartenparzelle bedeuten würde. 
  • Der Verkehrsspiegel gegenüber der Ausfahrt wird nicht wieder aufgestellt – die Mitarbeiter vom Amt waren da und sehen aufgrund der erweiterten Ausfahrt keine Notwendigkeit dafür.
 
zu 3.:
Wow! Hast du mal geschaut? Am Vereinshaus und im Schankraum geht es so richtig voran!
Die Arbeit in deinem Garten wird jahreszeitbedingt weniger und falls du dadurch etwas Zeit übrig hast, melde dich doch gerne bei Rainer (Garten 34). Helfende Hände werden zeitnah noch zum Streichen der Holzbalken gesucht.
 
Darüber hinaus gibt es eine Dekorationsidee: Hast du noch alte Singles? Damit sind die kleinen Schallplatten gemeint, nicht alleinstehende Menschen in fortgeschrittenem Alter… 🙂 Wenn es so ist, gib sie doch bitte bei Stefanie (Garten 4) ab. DANKE!
 
 
Bis zum nächsten Mal bleib gesund & bis bald!
 
Mit gärtnerischen Grüßen, Uli (Garten 14)

Newsletter 1 vom 05. Oktober 2020:

Liebes Mitglied (m/w/d),
 
ies ist der erste Newsletter deines Kleingartenvereins! Damit eröffnen wir einen weiteren Informationskanal, um dich auf dem Laufenden zu halten. Diese E-Mail-Adresse ist ausschließlich für diesen Zweck eingerichtet. Solltest du den Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten wollen, antworte bitte kurz auf diese Mail-Adresse. Alle deine anderen Anliegen richte bitte wie immer an KGV-Weidenau@web.de.
 

Inhalt:

1.       Ein großer Dank!

2.       Renovierungsarbeiten am Vereinshaus

3.       Abschied von einem Mitglied

4.       Kurzbericht vom Besuch des Vorstands beim Stadtverband

Zu 1.     Ein großer Dank!

HERZLICHEN DANK FÜR DEINE SPENDE!!! Jeder einzelne Euro von dir hilft – vielen Dank für deine Unterstützung!

Vor zwei Wochenenden sind Angelika (Garten 35) und Uli (Garten 14) durch den Verein gezogen und haben in allen Parzellen, in denen sie Mitglieder antrafen, um Spenden für die notwendigen Arbeiten am Vereinshaus gebeten – siehe auch Punkt 2. Solltest du noch nicht angesprochen worden sein, findest du das Begleitschreiben noch einmal angehängt. Wir freuen uns selbstverständlich über weitere Spenden, falls du noch ein wenig „Taschengeld“ übrig hast; gerne auch bargeldlos auf das Vereinskonto unter Angabe des Verwendungszwecks „Spende Vereinshaus“.

Zu 2.     Renovierungsarbeiten am Vereinshaus

Geh doch mal rum und schau dir an, was schon geschafft ist?! Angehängt findest du eine Liste aller notwendigen Arbeiten. Deine Spende (siehe Punkt 1) wird hierfür verwendet. Neben deiner monetären Zuwendung ist ebenfalls gerne dein körperlicher Einsatz erwünscht. Hast du Zeit? Dann melde dich doch mal kurz bei Rainer (Garten 34), er koordiniert die Arbeiten. Klasse – wir sehen uns mit hochgekrempelten Ärmeln! 

 

Zu 3.     Trauriger Abschied

Leider müssen wir berichten, dass unser Gartenfreund Walter Wöste verstorben ist. Wir wünschen Familie und Freunden viel Kraft und senden unser ausdrückliches Beileid.

Zu 4.     Kurzbericht vom Besuch des Vorstands beim Stadtverband

Am 29. September hatte der Vorstand einen Termin beim Stadtverband, um diverse Dinge zu klären und anzusprechen. Das Wichtigste:

·Es liegen immer noch keine Ergebnisse der Begehung aus dem Frühjahr vor. Als Begründung hierfür wurde der Corona-Virus benannt. Es konnte kein zeitlicher Rahmen gegeben werden, wann uns die Ergebnisse erreichen werden.

·Außerdem hat der Vorstand die Gelegenheit genutzt, einen schriftlichen Antrag auf Errichtung eines Tors abzugeben. Der Stadtverband muss hierauf reagieren. Unsere Schriftführerin Stefanie Pelikan wird – gewohnt charmant – hartnäckig und regelmäßig nachhaken.

·Darüber hinaus wurde mit den Vertretern des Stadtverbands die Situation zur Rasen-Zerstörungswut des Dachs erörtert. Das Ergebnis ist ernüchternd, denn es heißt: „Der Dachs gehört zum Garten.“ Damit haben wir leider keine Handhabe für ein Eingreifen durch einen Jäger oder ein Anrecht auf eine Umsiedlung.

Du bist am Ende des ersten Newsletters angekommen. Hat´s weh getan? Hoffentlich nicht! Falls du von deinem Gartennachbarn hörst, dass sie/er keinen Newsletter erhalten hat, liegt das vermutlich daran, dass dem Vorstand die E-Mail-Adresse nicht (korrekt) vorliegt. Das ist kein unüberwindbares Problem, denn der Verteiler kann jederzeit erweitert werden. Einfach beim Vorstand melden bitte. Könntest du das deinem Nachbarn sagen? Dankeschön!

Bis zum nächsten Mal hab eine gute Zeit und bleib vor allem gesund!

Mit gärtnerischen Grüßen, Uli (Garten 14)

5/5